2666 – Eine fantastische Unverschämtheit

Was macht dieses Buch so bemerkenswert? Roberto Bolaño wagt sich mit seinem Opus Magnum hinaus in literarisches Niemansland.  An Orte, wo bisher schreibend vor ihm niemand hingekommen ist. Dabei kann man beobachten, wie er mit jedem Einfall souveräner untergeht. Wie grandios er sich an seinem eigenen Versuch verhebt, während er Dinge wagt, die vor ihm so noch keiner gewagt hat. Dass sein Buch dabei auseinanderfliesst, dass er dabei scheitert, macht das Buch möglicherweise noch besser. Ein Autor, der Literatur als Wagnis versteht und vor dem weltumspannenden Werk nicht zurückschreckt.

Fischer, 1200 Seiten.