Monthly archives of “July 2014

Durch Glasnudeln geschaute Hitze

um dich, entstiegen den Verträgen Hong Kong Islands
99° um jeden Preis
dem Auslaufen der Luft –
Linie langer Gerüche und Geschichte nur um dich
gebaute Superlative wuchernd gegen das Entstehen
der Moose auf den Tafeln der Hochgeschwindigkeit
und die Beschlüsse der Leuchtreklame
gegen – über – allem – blinken ein Versprechen
doch auch diese Sprache der
gekauften Lichter
reicht nicht hin zu mir, denn ich
ununterbrochen
in Gedanken lege meine Hand auf dein
rechtes, rechtes Herz und schwöre
nie wieder loszulassen.

ich fand es immer schon unangenehm. eigentlich alles. die warterei.

das herz eines penners
den geist eines firmengründers
in der hostentasche, die ich so noch nicht bezahlt.

ich fand sie auf der straße eines nachts
zusammen mit einem ganzen leben.

ich zog sie an und fand
ich könnte gut aussehen jetzt: ab jetzt
mit schuhen, die mich tragen
würden, aber so?

und wie immer nur die wichtigen dinge
an stellen, die dafür nicht vorgesehen.

manchmal aber, wenn ich sie sehe
die obdachlosen mit ihren zähnen schwarz vor alkohol
das gefühl sie zu verleumden, weil ich
nicht wie sie, auch auf der straße lebe.